Doping: Ein gefährliches Spiel

Über diesen Film
Der Film will vor allem verdeutlichen, dass Doping eine besondere Form des Medikamenten-Missbrauchs ist, die im Sport gegen das sportliche Regelwerk und den Geist des Fairplay verstößt. Der Film stützt sich auf Bilddokumente und Recherchen des Autors. Dabei kommen Schülerinnen und Schüler einer sportbetonten Berlinder Oberschule zu Wort, die sich als Leistungssportlerinnen und -sportler zwangsläufig mit dem Problem künstlicher Leistungssteigerung durch verbotene Dopingsubstanzen und -methoden auseinander setzen. Weiterhin äußern sich Mediziner und Dopinganalytiker, -forscher, -kontrolleure, und vor allem Dopingopfer, wobei Doping auch deutlich als ein gesellschaftliches Problem erkennbar wird.

Folgende Leitfragen werden dabei untersucht. Was ist Doping? Wie wird gedopt? Wie kommt man den Betrügern auf die Spur? Welche Rolle spielt Doping im Freizeit- und Fitnessbereich? Welche gesundheitlichen Schäden verursacht Doping?

Datum
2002

Kategorie
Dokumentarfilm

Filmemacher
Hajo Seppelt

Klient
RBB

TEILEN